------Lieferkette
Die TOM TAILOR GROUP lässt ihre Kollektionen überwiegend in Asien fertigen, wo der Großteil der globalen Textilproduktion angesiedelt ist. Die weit verzweigten Zulieferstrukturen in der Textilindustrie erfordern ein hohes Maß an Verantwortung, um in den asiatischen Betrieben menschenwürdige, sichere und faire Arbeitsbedingungen sicherzustellen. Das Unternehmen stellt sich dieser Verantwortung und unterhält seit 2011 über die TOM TAILOR Sourcing Ltd. Einkaufsbüros in den wichtigsten Beschaffungsmärkten Asiens, um den direkten Kontakt zu seinen Lieferanten zu sichern, diese selbst regelmäßig zu überwachen und zu unterstützen. Darüber hinaus engagiert sich die TOM TAILOR GROUP zielgerichtet in ihren Beschaffungsmärkten in den nachfolgend aufgeführten Projekten und Initiativen.

Die TOM TAILOR GROUP bezieht einen großen Teil ihrer Waren aus Bangladesch. Im Jahr 2014 hat die TOM TAILOR GROUP zur besseren Kontrolle und Absicherung der Standards vor Ort ein eigenes Einkaufsbüro in Bangladesch gegründet. Das Unternehmen bekennt sich somit langfristig zu Bangladesch als wichtigem Beschaffungsmarkt. Im Einkaufsbüro in Dhaka sind mehr als 100 Mitarbeiter für die TOM TAILOR GROUP tätig, von denen die meisten täglich in den Fabriken vor Ort sind, diese überwachen und unterstützen.

Die TOM TAILOR GROUP bindet sich im Produktionsprozess freiwillig an die Grundsätze der Business Social Compliance Initiative (BSCI). Dieser BSCI-Verhaltenskodex (Code of Conduct) beinhaltet alle wesentlichen Standards der International Labour Organisation (ILO), des UN Global Compact sowie die UN-Menschenrechtserklärung. Bestandteile sind ferner die OECD-Richtlinien für multinationale Unternehmen und weitere international anerkannte Abkommen. Dazu zählen das Verbot von Kinderarbeit, sichere und menschenwürdige Arbeitsbedingungen, eine faire Entlohnung, geregelte Arbeitszeiten, die Einhaltung lokaler Gesetze, keine Diskriminierung sowie die arbeitsrechtliche Koalitionsfreiheit, damit sich die Arbeitnehmer organisieren und Tarife frei aushandeln können. Bevor die TOM TAILOR GROUP mit einem neuen Lieferanten zusammenarbeitet, wird dieser detailliert von Auditoren der Einkaufsgesellschaft TOM TAILOR Sourcing geprüft (Initial Factory Assessment). Grundlage dieser Prüfungen sind die BSCI-Standards sowie weitere vom Unternehmen definierte Standards. Erst nach erfolgreicher Prüfung schließt die TOM TAILOR GROUP einen Vertrag mit dem Lieferanten ab. In diesem verpflichtet sich der Lieferant auch, die Einkaufsrichtlinien der TOM TAILOR GROUP zu beachten. Diese umfassen unter anderem Einschränkungen beziehungsweise vollständige Verbote für den Einsatz von Tierhaaren, bestimmter Daunen und Federarten, von Echtpelz, Leder und Häuten, Muscheln, Seide aus Indien, Baumwolle aus Usbekistan, Mulesing bei Schafen sowie des Sandstrahl-Verfahrens im Produktionsprozess.

Im weiteren Verlauf der Zusammenarbeit erfolgen sowohl regelmäßig angekündigte als auch unangekündigte Überprüfungen und Kontrollen der Lieferbetriebe durch die Mitarbeiter der TOM TAILOR Einkaufsbüros sowie weiterer akkreditierter Agenturen. Sollte es gegebenenfalls zu Abweichungen von den vorgegebenen Standards kommen, wird der Lieferant sanktioniert beziehungsweise die Mitarbeiter der TOM TAILOR Einkaufsgesellschaft erarbeiten mit den Lieferanten geeignete Maßnahmen- und Entwicklungspläne, um die Standards wieder einzuhalten.

In Indien ist die TOM TAILOR GROUP seit 2012 Mitglied der Tamil Nadu Multi Stakeholder Group (TNMS Group), in der sich einzelne Mitglieder der BSCI und die Ethical Trading Initiative (ETI) zusammengeschlossen haben. Die Gruppe tritt dem gesellschaftlichen Phänomen des Sumangali in Sudindien entschieden entgegen: Sumangali ist eine in dieser Region verbreitete Beschäftigungsart, bei der sich junge Frauen verpflichten, mehrere Jahre in Fabriken zu arbeiten. So sollen die Mädchen eine Mitgift ansparen, die Voraussetzung für eine spätere Eheschließung ist. Erst am Ende der mehrjährigen Arbeitszeit wird ihnen der Großteil ihres Lohns ausgezahlt. Diese Praxis ist häufig Ursache für verschiedene Formen von Zwangsarbeit junger Frauen. Die TNMS Group leistet vor Ort systematische Aufklarungsarbeit unter anderem durch Schulungen der Lieferanten, Gespräche mit lokalen Gesetzgebern, Nichtregierungsorganisationen und Verbänden oder die Einrichtung örtlicher Gemeinde- und Trainingszentren. 

corporate facts

Mit Leidenschaft, Kreativität und Entschlossenheit ist aus der TOM TAILOR GROUP ein internationaler, börsennotierter Fashion- und Lifestylekonzern geworden – heute gehören wir zu den TOP 10 der deutschen Modeanbieter.

seit 1962visionEines der führenden europäischen Mode- und Lifestyleunternehmen zu werden!overview
4marken mit jeweils12Kollektionen pro Jahrmarken Die hochwertige Markenwelt steht für authentische, natürliche und lässige Mode.overview
€ 955,9Mio. Umsatz76,3 Mio. bereinigtes EbitdakennzahlenMit Trendmanagement neue Höchstmarken bei Umsatz und Ergebnis.overview
~ 6.980mitarbeiterdiversität Mitarbeiter 56 verschiedener Nationen sind bei der TOM TAILOR GROUP beschäftigt. Overview
1.486 Retail Stores & E-Shops in 21Ländern präsenzUnsere Stores sind vorrangig in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Beneluxoverview