---
---
  • Konzernumsatz steigt im ersten Halbjahr um 2,2 % auf 451,3 Mio. EUR
  • Neue Stores und Flächen sorgen für Umsatzwachstum der Marke TOM TAILOR: +9,3 % im Retail- und +2,4 % im Wholesale-Geschäft
  • Bereinigtes Konzern-EBITDA von 23,5 Mio. EUR (Vorjahr: 26,3 Mio. EUR)
  • Initiativen zur Effizienzsteigerung und Verknüpfung von stationärem Handel und E-Commerce fortgesetzt
  • Prognose für das Gesamtjahr 2016 bestätigt
Hamburg, 11. August 2016. Die TOM TAILOR GROUP konnte auch im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2016 in einem schwierigen Marktumfeld den Umsatz leicht steigern. Im ersten Halbjahr erzielte das Unternehmen ein Umsatzplus von 2,2 % auf 451,3 Mio. EUR (Vorjahr: 441,5 Mio. EUR). Das Wachstum wurde von der Marke TOM TAILOR getragen, die sowohl im Retail- als auch Wholesale-Geschäft zulegte. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich nach Ablauf der Berichtsperiode auf 23,5 Mio. EUR (Vorjahr: 26,3 Mio. EUR).„Auch im zweiten Quartal haben wir mit Nachdruck an der Umsetzung unseres Effizienzsteigerungsprogramms und der Vertikalisierung gearbeitet. Denn der Strukturwandel hält an und erfordert, Geschäftsabläufe zu beschleunigen, Aktivitäten im stationären Handel und E-Commerce zu verknüpfen und Kunden bestmöglich zu bedienen. Wir werden auch in der zweiten Jahreshälfte konzentriert an unseren Initiativen arbeiten, um die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen und die Profitabilität spürbar zu stärken,“ sagte Dieter Holzer, Vorstandsvorsitzender der TOM TAILOR Holding AG.Zu den erfolgreich umgesetzten Projekten des ersten Halbjahres zählt unter anderem die Erweiterung der erfolgreichen Kooperation mit dem Onlinehändler Zalando, inklusive des TOM TAILOR Brandshops auf dessen Plattform. Zusätzlich führte das Unternehmen in Deutschland den „Click&Collect“ Service ein, der es Kunden ermöglicht, Waren online zu bestellen und in einer Filiale ihrer Wahl abzuholen. Im Rahmen des Effizienzsteigerungsprogramms CORE lag der Fokus, neben der Neuverhandlung von Mieten und Schließungen von Stores, auf dem Abschluss neuer Fracht- und Versandraten. Das BONITA Team hat die Vertriebsorganisation gestrafft und ist mit der Neuausrichtung der Produktlinie gut vorangekommen. Die ersten Kollektionen sind seit Beginn des dritten Quartals auf den Flächen erhältlich.

Dachmarke TOM TAILOR mit Umsatzplus
TOM TAILOR Retail erzielte im zweiten Quartal ein deutliches Umsatzplus von 10 % auf 74,0 Mio. EUR (Vorjahr: 67,3 Mio. EUR). Im ersten Halbjahr erreichte das Retail-Geschäft einen Anstieg von 9,3 % auf 137,8 Mio. EUR (Vorjahr: 126,1 Mio. EUR). Das Wachstum war vor allem auf die Flächenausweitung zurückzuführen. Die Anzahl der Stores ist seit Jahresende 2015 um lediglich acht auf 468 gestiegen (30. Juni 2015: 405). Auf vergleichbarer Fläche lag der Umsatz im ersten Halbjahr um 1,8 % unter dem Vorjahreszeitraum und entsprach damit der allgemein rückläufigen Entwicklung im stationären Handel von -2 %. Das TOM TAILOR Retail-Segment stand für einen Anteil von 30,5 % (Vorjahr: 28,6 %) des Gesamtumsatzes der Gruppe. TOM TAILOR Wholesale konnte im zweiten Quartal mit einem Umsatzplus von 1,4 % auf 72,8 Mio. EUR (Vorjahr: 71,8 Mio. EUR) nicht ganz an das starke Auftaktquartal anknüpfen. Das Wholesale-Segment steigerte im ersten Halbjahr den Umsatz um 2,4 % auf 160,1 Mio. EUR (Vorjahr: 156,3 Mio. EUR). Seit Jahresende 2015 erhöhte sich die Anzahl der Shop-in-Shop-Flächen um 189 auf 3.145 (30. Juni 2015: 2.762) und die Zahl der Franchise-Stores um drei auf 206. TOM TAILOR Wholesale trug 35,5 % (Vorjahr: 35,4 %) zum Konzernumsatz bei. Nach dem schwierigen Jahresstart verzeichnete die Marke BONITA im zweiten Quartal etwas Aufwind. Dennoch blieb die Umsatzentwicklung leicht rückläufig und lag mit 85,6 Mio. EUR 1,2 % unter dem Vorjahreswert (Vorjahr: 86,7 Mio. EUR). Im ersten Halbjahr ging der Umsatz um 3,5 % auf 153,4 Mio. EUR (Vorjahr: 159,0 Mio. EUR) zurück. Flächenbereinigt betrug das Umsatzminus 3,4 %. Im Rahmen der Überprüfung des Filialnetzes reduzierte der Konzern die Zahl der BONITA Stores seit Jahresende 2015 um 15 auf 1.011. BONITA lieferte einen Anteil von 34,0 % zum Konzernumsatz (Vorjahr: 36,0 %). 

Ertragssituation spiegelt Flächenausbau und Einmalaufwendungen wider
Trotz höherer Materialkosten stieg der Rohertrag im ersten Halbjahr 2016 um 1,5 % auf 256,3 Mio. EUR (Vorjahr: 252,5 Mio. EUR). Damit ging die Rohertragsmarge leicht zurück, auf 56,8 % (Vorjahr: 57,2 %). Das bereinigte EBITDA belief sich auf 23,5 Mio. EUR (Vorjahr: 26,3 Mio. EUR). Die bereinigte EBITDA-Marge lag bei 5,2 % (Vorjahr: 6,0 %). Hauptgründe für den Rückgang im Vergleich zum ersten Halbjahr 2015 waren ein gestiegener Personalaufwand sowie Kosten im Zusammenhang mit dem Ausbau der Flächen. Die Bereinigungen erstreckten sich im Wesentlichen auf Einmalaufwendungen im Zusammenhang mit dem Kostensenkungs- und Effizienzprogramms CORE. Das berichtete Konzern-EBITDA betrug 18,9 Mio. EUR (Vorjahr: 24,0 Mio. EUR) und die berichtete EBITDA-Marge belief sich auf 4,2 % (Vorjahr: 5,4 %). Das bereinigte Periodenergebnis sank auf -3,9 Mio. EUR (Vorjahr: -2,4 Mio. EUR) und das bereinigte Ergebnis je Aktie (EPS) betrug entsprechend -0,21 EUR (Vorjahr: -0,16 EUR). Das berichtete Periodenergebnis belief sich auf -10,7 Mio. EUR (Vorjahr: -8,2 Mio. EUR). Das berichtete Ergebnis je Aktie betrug -0,47 EUR (Vorjahr: -0,39 EUR). Der Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit reduzierte sich um 11,7 Mio. EUR auf -6,0 Mio. EUR (Vorjahr: 5,7 Mio. EUR). Grund hierfür war vor allem der Anstieg des Net Working Capital infolge eines höheren Vorratsvermögens sowie einem Rückgang der Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen. Im zweiten Quartal lag der Cashflow mit 14,0 Mio. EUR auf dem Niveau des Vorjahres. Die TOM TAILOR GROUP investierte im ersten Halbjahr 7,8 Mio. EUR (Vorjahr: 17,3 Mio. EUR) in Verkaufsflächen sowie in die IT-Infrastruktur. Der Free Cashflow lag bei -20,0 Mio. EUR (Vorjahr: -15,5 Mio. EUR).Die Nettoverschuldung erhöhte sich zum 30. Juni 2016 auf 239,0 Mio. EUR (30. Juni 2015: 231,9 Mio. EUR). Die Eigenkapitalquote lag zum Ende des ersten Halbjahres bei 26,7 % (30. Juni 2015: 28,1 %).

Zweite Jahreshälfte: Weitere Kostensenkung und Effizienzsteigerung im Fokus
Die TOM TAILOR GROUP geht davon aus, dass der beschleunigte Strukturwandel in der Textilbranche auch in den Folgequartalen anhalten wird. Daraus ergeben sich sowohl Herausforderungen als auch Chancen. Vor diesem Hintergrund werden die Initiativen des Kostensenkungs- und Effizienzprogramms CORE zielstrebig fortgesetzt. Ziel ist es, die Kosten spürbar zu senken, die Effizienz zu steigern und die Vernetzung von stationärem Handel und E-Commerce deutlich zu verbessern. Für das Gesamtjahr 2016 geht die TOM TAILOR GROUP davon aus, den Umsatz gegenüber dem Vorjahr moderat im niedrigen einstelligen Prozentbereich zu steigern. Erste positive Ergebniseffekte aus den Programmen CORE und POLE Position erwartet das Unternehmen ab dem Ende des laufenden Geschäftsjahres. Entsprechend rechnet der Vorstand für 2016 mit einem bereinigten EBITDA auf Vorjahresniveau. 

KONZERN-KENNZAHLEN

in Mio. EUR Q2
2016
Q2
2015
Veränd.
in %
H1
2016
H1
2015
Veränd.
in %
Umsatz 232,4 225,7 3,0 451,3 441,5 2,2
    TOM TAILOR Retail 74,0 67,3 10,0 137,8 126,1 9,3
    BONITA 85,6 86,7 -1,2 153,4 159,0 -3,5
    TOM TAILOR Wholesale 72,8 71,8 1,4 160,1 156,3 2,4
Rohertrag 140,0 133,3 5,1 256,3 252,5 1,5
Rohertragsmarge in % 60,2 59,0   56,8 57,2
Bereinigtes EBITDA 15,5 17,2 -10,5 23,5 26,3 -10,6
Bereinigte EBITDA-Marge in % 6,6 7,6   5,2 6,0
Bereinigungseffekte 2,9 1,0 184,0 4,7 2,3 105,6
EBITDA 12,5 16,2 -22,5 18,9 24,0 -21,5
EBITDA-Marge in % 5,4 7,2   4,2 5,4  
Bereinigtes Periodenergebnis 1,9 1,6 18,3 -3,9 -2,4 -61,4
Bereinigtes Ergebnis je Aktie (in EUR) 0,05 0,03 87,0 -0,21 -0,16 -30,9
Einmaleffekte inkl. kalk. Steuereffekt 3,8 2,9 30,8 6,8 5,8 16,8
Periodenergebnis -1,9 -1,3 -45,8 -10,7 -8,2 -29,9
Ergebnis je Aktie (in EUR) -0,10 -0,09 -14,3 -0,47 -0,39 -22,7
Cashflow aus operativer
Geschäftstätigkeit
14,0 14,0 0,0 -6,0 5,7 -205,2
Mittelabfluss aus Investitionen -5,2 -7,3 28,8 -7,3 -14,7 50,4


30.06.2016 30.06.2015 Veränderung
in %
Bilanzsumme 781,5 797,8 -2,0
Eigenkapital 208,9 224,5 -6,9
Eigenkapitalquote(in %) 26,7 28,1  
Liquide Mittel 34,7 45,2 -23,2
Nettoverschuldung 239,0 231,9 3,1


Verkaufsstellen 30.06.2016 31.06.2015 Veränderung
absolut
Retail Stores 1.479 1.423 56
Franchise Stores 206 209 -3
Shop-in-Shops 3.156 2.762 394

corporate facts

Mit Leidenschaft, Kreativität und Entschlossenheit ist aus der TOM TAILOR GROUP ein internationaler, börsennotierter Fashion- und Lifestylekonzern geworden – heute gehören wir zu den TOP 10 der deutschen Modeanbieter.

seit 1962visionEines der führenden europäischen Mode- und Lifestyleunternehmen zu werden!overview
4marken mit jeweils12Kollektionen pro Jahrmarken Die hochwertige Markenwelt steht für authentische, natürliche und lässige Mode.overview
€ 955,9Mio. Umsatz76,3 Mio. bereinigtes EbitdakennzahlenMit Trendmanagement neue Höchstmarken bei Umsatz und Ergebnis.overview
~ 6.980mitarbeiterdiversität Mitarbeiter 56 verschiedener Nationen sind bei der TOM TAILOR GROUP beschäftigt. Overview
1.486 Retail Stores & E-Shops in 21Ländern präsenzUnsere Stores sind vorrangig in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Beneluxoverview