---
---
  • Prognose: Konzernumsatz leicht über Vorjahr; starker Anstieg des berichteten EBITDA
  • Neu formiertes Vorstandsteam treibt Neuausrichtung konsequent voran 
  • RESET-Programm soll im Jahresverlauf voll wirksam werden
  • Geschäftszahlen für 2016 bestätigt: Umsatz und berichtetes EBITDA im Rahmen der Erwartungen
  • Free Cashflow erhöht und Nettoverschuldung reduziert
Hamburg, 28. März 2017. Die TOM TAILOR GROUP bestätigt heute im Rahmen der Bilanzvorlage die am 21. Februar 2017 veröffentlichten vorläufigen Geschäftszahlen und stellt die Prognose sowie die strategischen Prioritäten für das laufende Geschäftsjahr vor. Im Geschäftsjahr 2017 setzt das Unternehmen die Konzentration auf das gesunde Kerngeschäft konsequent fort. Im Fokus steht dabei die Umsetzung der Maßnahmen aus dem Kosten- und Prozessoptimierungsprogramm RESET, das neben den eingeleiteten Filialschließungen und Marktaustritten weiterhin die nachhaltige Optimierung interner Strukturen und Prozesse umfasst. Dabei geht der Vorstand davon aus, dass RESET ab dem vierten Quartal 2017 seine volle Wirkung entfalten wird. Den rapiden Veränderungen im Textilhandel begegnet das Unternehmen mit einer forcierten Digitalisierung, die sich konsequent an den Bedürfnissen der Kunden ausrichtet.

„Nachdem wir im Jahr 2016 die Weichen neu gestellt haben, konzentrieren wir uns heute konsequent auf unser gesundes Kerngeschäft. Mit unserem neu formierten Vorstandsteam haben wir wichtige Initiativen zur Verbesserung von Effizienz und Ertragskraft eingeleitet. Bereits heute ist die TOM TAILOR GROUP ein völlig anderes Unternehmen als noch vor einem Jahr“, sagt Dr. Heiko Schäfer, Vorstandsvorsitzender der TOM TAILOR Holding AG. „Erste Erfolge belegen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Gleichzeitig ist uns bewusst, dass noch eine ordentliche Strecke vor uns liegt. Die Schlagzahl bleibt auch im Übergangsjahr 2017 hoch.“

Die durch RESET freigesetzten Ressourcen sollen 2017 vor allem verwendet werden, um die Markenprofile zu überarbeiten und die Digitalisierungsoffensive voranzutreiben. Mit einer schärferen Profilierung der Marken soll die Attraktivität der Produkte weiter erhöht werden. Gleichzeitig wird die Markenkommunikation der Gruppe mutiger, provokanter und emotionaler. Mit wegweisenden E-Commerce-Aktivitäten, einer zukunftsfähigen Omnichannel-Plattform und nachfragestarken Filialstandorten wird das Unternehmen seine Position in den Kernmärkten weiter verbessern und eine solide Basis für künftiges profitables Wachstum schaffen.

Leichtes Wachstum für 2017 erwartet
Für das Geschäftsjahr 2017 erwartet der Vorstand der TOM TAILOR GROUP ein leichtes Wachstum des Konzernumsatzes gegenüber dem Vorjahr. Hierzu soll vor allem die Dachmarke TOM TAILOR beitragen. Nachdem die mit dem RESET-Programm verbundenen einmaligen, überwiegend nicht cash-wirksamen Sonderbelastungen bereits im abgelaufenen Geschäftsjahr verarbeitet wurden, sollen die positiven Effekte der Neuausrichtung im Laufe des Jahres deutlich sichtbar werden. Vor diesem Hintergrund rechnet der Vorstand im Geschäftsjahr 2017 mit einem starken Anstieg des berichteten EBITDA. Die eingeleiteten RESET-Maßnahmen sollen bis zum Jahresende im Wesentlichen abgeschlossen sein.

Ziele für Geschäftsjahr 2016 erreicht
Im abgelaufenen Geschäftsjahr steigerte die TOM TAILOR GROUP den Konzernumsatz wie bereits berichtet um 1,3 Prozent auf 968,5 Mio. EUR (Vorjahr: 955,9 Mio. EUR). Das Konzern-EBITDA belief sich auf 10,3 Mio. EUR (Vorjahr: 67,6 Mio. EUR). Damit erfüllte der Konzern seine im Oktober 2016 angepasste Prognose. Die Rohertragsmarge lag bedingt durch RESET im Konzern mit 54,5 Prozent leicht unter dem Vorjahresniveau. Infolge der einmaligen Sonderbelastungen im Zusammenhang mit RESET in Höhe von 80,9 Mio. EUR belief sich das Periodenergebnis erwartungsgemäß auf -73,0 Mio. EUR (Vorjahr: 0,1 Mio. EUR).

Gute Entwicklung der Dachmarke TOM TAILOR
Die Dachmarke TOM TAILOR verzeichnete ein Umsatzplus von 5,6 Prozent auf 665,5 Mio. EUR (Vorjahr: 630,1 Mio. EUR). Das Segment TOM TAILOR Wholesale erreichte 2016 einen Umsatzanstieg um 3,2 Prozent auf 351,9 Mio. EUR (Vorjahr: 341,0 Mio. EUR). Damit steuerte das Segment rund 36 Prozent zum Konzernumsatz bei. Das berichtete EBITDA des Segments verzeichnete einen leichten Rückgang um 4,5 Mio. EUR auf 24,7 Mio. EUR (Vorjahr: 29,2 Mio. EUR). Auch hier wirkten sich in begrenztem Umfang Sonderaufwendungen im Rahmen der Neuausrichtung des Unternehmens aus. Positiv entwickelte sich die Rohertragsmarge, die von 45,0 Prozent auf 46,4 Prozent zulegte. Dies war im Wesentlichen auf eine verbesserte Kalkulation sowie geringere Preispromotionen zurückzuführen.

Das Retail-Segment der Marke legte expansionsbedingt um 8,5 Prozent auf 313,6 Mio. EUR zu (Vorjahr: 289,1 Mio. EUR). Das berichtete EBITDA des Segments lag im vergangenen Geschäftsjahr bei 8,2 Mio. EUR (Vorjahr: 20,3 Mio. EUR). Der Rückgang im Vergleich zum Vorjahr war überwiegend auf die einmaligen Sonderbelastungen im Rahmen des RESET-Programms zurückzuführen.

Der Segmentumsatz der Marke BONITA verringerte sich im vergangenen Geschäftsjahr um 7,0 Prozent von 325,8 Mio. EUR auf 303,0 Mio. EUR. BONITA trug damit 31 Prozent zum Konzernumsatz bei. Die Marke machte gute Fortschritte bei der Bereinigung des Filialportfolios. So ging die Anzahl der BONITA Filialen im Jahresverlauf um 76 auf 950 Stores zurück. Das berichtete EBITDA von BONITA verzeichnete einen Rückgang auf -22,6 Mio. EUR (Vorjahr: 18,0 Mio. EUR). Wie in den beiden anderen Segmenten wirkten sich hier in erheblicher Höhe einmalige Sonderbelastungen durch RESET aus. Die bereinigte Rohertragsmarge lag mit 67,9 Prozent über dem Wert des Vorjahres. Dies ist insbesondere auf einen Rückgang von Preispromotionen sowie eine verbesserte Produktkalkulation zurückzuführen.

Free Cashflow erhöht, Nettoverschuldung gesenkt
Der Cashflow aus der operativen Geschäftstätigkeit verzeichnete im vergangenen Geschäftsjahr ein leichtes Plus von 2,2 Prozent auf 50,3 Mio. EUR (Vorjahr: 49,3 Mio. EUR). Die TOM TAILOR GROUP steigerte den Free Cashflow im gleichen Zeitraum deutlich um 6,9 Mio. EUR auf 20,0 Mio. EUR. Das Unternehmen reduzierte zudem zum Bilanzstichtag 31. Dezember 2016 die Nettoverschuldung um 22,7 Mio. EUR auf 194,7 Mio. EUR (31. Dezember 2015: 217,4 Mio. EUR). Die Eigenkapitalquote lag zum Jahresende mit 23,4 Prozent (31. Dezember 2015: 27,4 Prozent) unter dem langfristigen Zielwert von 30 Prozent.

Thomas Dressendörfer, Finanzvorstand der TOM TAILOR Holding AG: „Die ersten Erfolge unseres Stabilisierungsprogramms sind bereits sichtbar. So konnten wir den Free Cashflow um gut 50 Prozent steigern und rund 10 Prozent der Nettoverschuldung abbauen. Wir werden unseren Kurs der finanziellen Konsolidierung konsequent weiter verfolgen und sind zuversichtlich, auf diese Weise unsere mittel- wie langfristigen Ziele zu erreichen. Für 2018 rechnen wir mit einem um die Einstellung der unprofitablen Marken reduzierten Umsatz, der jedoch teilweise durch die profitablen Wachstumsinitiativen kompensiert werden sollte. Für das EBITDA erwarten wir 2018 einen Zuwachs um 30 bis 40 Millionen Euro sowie eine EBITDA Marge über 10 Prozent. Oberstes Ziel bleibt aber die Entschuldung deutlich voranzutreiben. Hier streben wir mittelfristig ein Verhältnis von Nettoverschuldung zum EBITDA von unter 2,0 an.“

KONZERN-KENNZAHLEN

in Mio. EUR 2016 2015 Veränderung
in %
Umsatz 968,5 955,9 1,3
    TOM TAILOR Retail 313,6 289,1 8,5
    TOM TAILOR Wholesale 351,9 341,0 3,2
    BONITA 303,0 325,8 -7,0
Rohertrag 527,5 535,3 -1,5
Rohertragsmarge in % 54,5 56,0  
EBITDA 10,3 67,6 -84,8
EBITDA-Marge in % 1,1 7,1
Einmaleffekte 48,5
Periodenergebnis -73,0 0,1 >-100
Ergebnis je Aktie (in EUR) -2,95 -0,18 >-100
RESET Effekte im EBIT 80,9    
Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit 50,3 49,3 2,2
Cashflow aus der Investitionstätigkeit -14,5 -24,9 42,0


31.12.2016 31.12.2015 Veränderung
in %
Eigenkapital 162,9 225,5 -27,8
Eigenkapitalquote (in %) 23,4 27,4  
Liquide Mittel 38,1 50,5 -24,5
Nettoverschuldung 194,7 217,4 -10,4
Nettoverschuldung/bereinigtes EBITDA 3,3 2,8  


Verkaufsstellen 31.12.2016 31.12.2015 Veränderung
absolut
Retail Stores 1.422 1.486 -64
Franchise Stores 205 203 2
Shop-in-Shops 3.106 2.956 150

corporate facts

Mit Leidenschaft, Kreativität und Entschlossenheit ist aus der TOM TAILOR GROUP ein internationaler, börsennotierter Fashion- und Lifestylekonzern geworden – heute gehören wir zu den TOP 10 der deutschen Modeanbieter.

seit 1962visionEines der führenden europäischen Mode- und Lifestyleunternehmen zu werden!overview
3marken mit jeweils12Kollektionen pro Jahrmarken Die hochwertige Markenwelt steht für authentische, natürliche und lässige Mode.overview
€ 968,5Mio. Umsatz10,3 Mio. EbitdakennzahlenMit Trendmanagement neue Höchstmarken bei Umsatz und Ergebnis.overview
~ 6.790mitarbeiterdiversität Mitarbeiter 56 verschiedener Nationen sind bei der TOM TAILOR GROUP beschäftigt. Overview
1.422 Retail Stores & E-Shops in 21Ländern präsenzUnsere Stores sind vorrangig in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Beneluxoverview