---
---
  • Anstieg des Konzernumsatzes im Neunmonatszeitraum um 0,8 Prozent auf 695,1 Mio. EUR
  • Rohertrag (vor Sonderaufwendungen) erhöht sich um 0,6 Prozent auf 388,4 Mio. EUR
  • Berichtetes Konzern-EBITDA (vor Sonderaufwendungen) in Höhe von 31,7 Mio. EUR (Vorjahr: 36,5 Mio. EUR)
  • Überwiegend nicht-cashwirksame Sonderaufwendungen für Kosten- und Prozessoptimierungsprogramm in Höhe von rund 75 Mio. EUR im dritten Quartal
  • Prognose für Gesamtjahr 2016 angepasst – berichtetes EBITDA von 10-20 Mio. EUR angestrebt
  • Kapitalerhöhung in Höhe von mindestens 10 Mio. EUR geplant – mit Unterstützung durch den Ankeraktionär Fosun International Limited
Hamburg, 10. November 2016. Die TOM TAILOR GROUP behauptete sich in den ersten neun Monaten in einem anspruchsvollen Marktumfeld und steigerte den Konzernumsatz um 0,8 Prozent auf 695,1 Mio. EUR (Vorjahr: 689,6 Mio. EUR). Dabei profitierte das Unternehmen erneut von einer guten Entwicklung der Dachmarke TOM TAILOR. Ferner erhöhte sich der Rohertrag (vor Sonderaufwendungen) leicht um 0,6 Prozent auf 388,4 Mio. EUR (Vorjahr: 385,9 Mio. EUR); das bereinigte EBITDA lag bei 31,7 Mio. EUR und damit 13,1 Prozent unter dem Vorjahr von 36,5 Mio. EUR. Darüber hinaus gab der neu formierte Vorstand der TOM TAILOR GROUP im Oktober ein umfassendes Kosten- und Prozessoptimierungsprogramm bekannt, bei dem erste positive Effekte im vierten Quartal sichtbar werden sollen. Die im Zusammenhang mit diesem Programm stehenden Maßnahmen führten zu Einmalaufwendungen, die das Ergebnis des dritten Quartals belasten. Insofern hat der Vorstand die Prognose für das Gesamtjahr 2016 mit der Vorlage der Neunmonatskennzahlen angepasst. Demnach erwartet die TOM TAILOR GROUP gegenüber dem Vorjahr einen moderaten Umsatzanstieg im niedrigen einstelligen Prozentbereich. Das berichtete EBITDA für 2016 soll zwischen 10 und 20 Mio. EUR liegen.

„Die TOM TAILOR GROUP hat sich in einem weiterhin schwierigen Marktumfeld behauptet“, erklärt Dr. Heiko Schäfer, COO und interimistischer Vorstandsvorsitzender der TOM TAILOR Holding AG. „Vor allem unsere Marke TOM TAILOR hat von einem kräftigen Umsatzschub sowohl im Wholesale- als auch im Retail-Geschäft profitiert. Wir sind überzeugt, dass wir die richtigen Weichen gestellt haben, um die TOM TAILOR GROUP zu einer dauerhaft besseren Profitabilität zu führen. Erste erkennbare Erfolge erwarten wir bereits im laufenden Quartal.“

Dachmarke TOM TAILOR mit Umsatzplus
TOM TAILOR Retail steigerte den Umsatz in den ersten neun Monaten um 8,4 Prozent auf 211,3 Mio. EUR (Vorjahr: 195,0 Mio. EUR). Damit trug das Segment 30,4 Prozent (Vorjahr: 28,3 Prozent) zum Konzernumsatz bei. Dieses Wachstum ist auf die Flächenausweitung aus 2015 zurückzuführen. Die Anzahl der Stores ging 2016 gegenüber dem Jahresende 2015 um zwei auf 458 Filialen zurück. Auch im dritten Quartal legte TOM TAILOR Retail zu und steigerte den Umsatz um 6,7 Prozent (Vorjahr: 6,4 Prozent). Auf vergleichbarer Fläche war der Umsatz im Neunmonatszeitraum infolge der anhaltend schwierigen Marktbedingungen allerdings rückläufig und lag bei -1,7 Prozent (Vorjahr: -0,3 Prozent).

TOM TAILOR Wholesale steigerte den Umsatz um 4,5 Prozent auf 262,9 Mio. EUR (Vorjahr: 251,5 Mio. EUR). Das Segment profitierte dabei von einem kräftigen Schub im dritten Quartal mit einem Umsatzplus von 8,0 Prozent auf 102,8 Mio. EUR (Vorjahr: 95,2 Mio. EUR). Seit dem 31. Dezember 2015 stieg die Anzahl der Shop-in-Shop-Flächen um 135 auf 3.091 und die Zahl der Franchise-Stores um vier auf 207. TOM TAILOR Wholesale machte damit 37,8 Prozent (Vorjahr: 36,5 Prozent) des Konzernumsatzes aus.

„Ich freue mich, dass wir im Wholesale von unseren langjährigen Erfahrungen profitieren konnten“, erläutert Uwe Schröder, Mitglied des Vorstands. „Dies unterstreicht den hohen Bekanntheitsgrad unserer Marke TOM TAILOR und zeigt ihr Potenzial."

Die Marke BONITA erzielte in den ersten neun Monaten einen Umsatz von 220,8 Mio. EUR (Vorjahr: 243,0 Mio. EUR). Nach einem verhaltenen ersten Halbjahr blieb die Entwicklung aufgrund der fehlenden Marktdynamik im September auch im dritten Quartal schwierig. Der Umsatz von BONITA ging daher in diesem Zeitraum um 19,7 Prozent auf 67,4 Mio. EUR (Vorjahr: 84,0 Mio. EUR) zurück. Seit Jahresende 2015 hat BONITA im Zuge der konsequenten Optimierung des Filialportfolios die Zahl der Stores um 41 auf 982 reduziert. BONITA steuert 31,8 Prozent zum Konzernumsatz bei (Vorjahr: 35,2 Prozent).

Weichen für nachhaltige Probabilität gestellt und Prognose angepasst
Die Textilbranche durchläuft seit geraumer Zeit einen tiefgreifenden Wandel. Um den damit verbundenen Herausforderungen zu begegnen, hat die TOM TAILOR GROUP am 20. Oktober ein umfassendes Maßnahmenprogramm verabschiedet. Es zielt darauf ab, die Komplexität zu reduzieren und die TOM TAILOR GROUP auf ihr leistungsfähiges Kerngeschäft mit den Marken TOM TAILOR und BONITA auszurichten. Außerdem wird die TOM TAILOR GROUP die digitale Vertriebsinfrastruktur durch gezielte Investitionen in den E-Commerce weiter ausbauen. Im Gegenzug werden verlustbringende Aktivitäten konsequent eingestellt. Hierzu gehören verlustträchtige Geschäftsbereiche, Auslandstöchter, Sub-Linien, Stores und Altlasten. Ziel ist es, die Ertragskraft nachhaltig zu steigern und die Profitabilität dauerhaft zu verbessern.

„Für das Programm ist keine zusätzliche Finanzierung erforderlich. Die kreditgebenden Banken haben den damit verbundenen Initiativen unter Maßgabe des weiteren Engagements des Ankeraktionärs Fosun bei der geplanten Kapitalerhöhung vollumfänglich zugestimmt“, erklärte Thomas Dressendörfer, CFO der TOM TAILOR Holding AG.

Vor dem Hintergrund der mit diesem Kosten- und Prozessoptimierungsmaßnahmen verbundenen Sonderbelastungen im 3. Quartal 2016 in Höhe von rund 75 Mio. EUR hat die TOM TAILOR GROUP ihre Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2016 angepasst. Für das Gesamtjahr 2016 geht das Unternehmen davon aus, den Umsatz gegenüber dem Vorjahr moderat im niedrigen einstelligen Prozentbereich zu steigern. Der Konzern erwartet für 2016 ein berichtetes EBITDA zwischen 10 und 20 Mio. EUR (ursprüngliche Prognose: bereinigtes EBITDA auf Vorjahresniveau von 76 Mio. EUR). Darüber hinaus geht der Vorstand für 2016 von einem deutlich negativen Periodenergebnis aus.

Kapitalerhöhung in Höhe von mindestens 10 Mio. EUR geplant mit Backstop durch den Ankeraktionär Fosun
Der Vorstand plant die Durchführung einer Kapitalerhöhung von mindestens 10 Mio. EUR unter Beteiligung des Ankeraktionärs Fosun. Die Kapitalerhöhung soll unter teilweiser Ausnutzung des genehmigten Kapitals und unter Ausschluss des Bezugsrechts für Aktionäre erfolgen.

„Wir werten das Engagement von Fosun als starkes Bekenntnis zur TOM TAILOR GROUP“, resümiert Thomas Dressendörfer.

Zur Durchführung der Kapitalerhöhung haben die TOM TAILOR Holding AG und Fosun eine sogenannte Backstop-Vereinbarung abgeschlossen. Damit ist Fosun berechtigt, sich an der Kapitalerhöhung im Umfang seiner derzeitigen Beteiligungshöhe von 29,47 Prozent am Grundkapital der TOM TAILOR Holding AG zu beteiligen. Zugleich verpflichtet sich Fosun, alle nicht platzierten neuen Aktien zu erwerben, soweit der dazu durch Fosun aufzubringende Gesamtkaufpreis den Betrag von 10 Mio. EUR nicht übersteigt. Der mögliche Aktienerwerb von Fosun steht unter Vorbehalt verschiedener Bedingungen, darunter die Befreiung zur Abgabe eines Pflichtangebots an alle Aktionäre gemäß § 37 WpÜG im Fall einer Kontrollerlangung infolge der Kapitalerhöhung. Der Vorstand geht davon aus, dass diese Bedingungen erfüllt werden. Ferner ist der Beschluss von Vorstand und Aufsichtsrat der Gesellschaft erforderlich.

Die aus der Kapitalerhöhung zufließenden Einnahmen sind keine Voraussetzung für die Umsetzung des Kosten- und Prozessoptimierungsprogramms. Sie sollen jedoch dafür genutzt werden, um Kosten, die im Rahmen der anstehenden operativen Restrukturierungsmaßnahmen der Gesellschaft anfallen, teilweise zu decken.

  
KONZERN-KENNZAHLEN

in Mio. EUR Q3
2016
Q3
2015
Veränd.
in %
9M
2016
9M
2015
Veränd.
in %
Umsatz 243,7 248,1 -1,8 695,1 689,6 0,8
    TOM TAILOR Retail 73,5 68,9 6,7 211,3 195,0 8,4
    BONITA 67,4 84,0 -19,7 220,8 243,0 -9,1
    TOM TAILOR Wholesale 102,8 95,2 8,0 262,9 251,5 4,5
Rohertrag 116,5 133,4 -12,6 372,8 385,9 -3,4
Rohertragsmarge in % 47,8 53,8   53,6 56,0
Bereinigtes EBITDA 16,0 21,0 -24,0 39,5 47,3 -16,6
Bereinigte EBITDA-Marge in % 6,6 8,5   5,7 6,9
Bereinigungseffekte 52,2 8,6 >100 56,8 10,8 >100
EBITDA -36,2 12,5 >-100 -17,3 36,5 >-100
EBITDA-Marge in % -14,8 5,0   -2,5 5,3  
Bereinigtes Periodenergebnis 0,5 5,7 -91,3 -3,4 3,3 >-100
Bereinigtes Ergebnis je Aktie (in EUR) -0,04 0,15 >-100 -0,25 -0,01 >-100
Einmaleffekte inkl. kalk. Steuereffekt 56,5 7,8 >100 63,3 13,6 >100
Periodenergebnis -56,0 -2,0 >-100 -66,7 -10,3 >-100
Ergebnis je Aktie (in EUR) -2,21 -0,15 >-100 -2,68 -0,54 >-100
Cashflow aus operativer
Geschäftstätigkeit
6,1 12,7 -52,4 0,1 18,4 -99,7
Cashflow aus der Investitionstätigkeit -4,2 -3,7 -13,1 -11,5 -18,4 37,6

 
30.09.2016 30.09.2015 Veränderung
in %
Bilanzsumme 750,9 839,0 -10,5
Eigenkapital 144,2 214,3 -32,7
Eigenkapitalquote(in %) 19,2 25,5  
Liquide Mittel 37,5 57,0 -34,2
Nettoverschuldung 246,7 235,8 4,7



Verkaufsstellen 30.09.2016 31.12.2015 Veränderung
absolut
Retail Stores 458 460 -2
Franchise Stores 207 203 4
Shop-in-Shops 3.091 2.956 135

corporate facts

Mit Leidenschaft, Kreativität und Entschlossenheit ist aus der TOM TAILOR GROUP ein internationaler, börsennotierter Fashion- und Lifestylekonzern geworden – heute gehören wir zu den TOP 10 der deutschen Modeanbieter.

seit 1962visionEines der führenden europäischen Mode- und Lifestyleunternehmen zu werden!overview
3marken mit jeweils12Kollektionen pro Jahrmarken Die hochwertige Markenwelt steht für authentische, natürliche und lässige Mode.overview
€ 968,5Mio. Umsatz10,3 Mio. EbitdakennzahlenMit Trendmanagement neue Höchstmarken bei Umsatz und Ergebnis.overview
~ 6.790mitarbeiterdiversität Mitarbeiter 56 verschiedener Nationen sind bei der TOM TAILOR GROUP beschäftigt. Overview
1.422 Retail Stores & E-Shops in 21Ländern präsenzUnsere Stores sind vorrangig in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Beneluxoverview