x
x

Soziale Verantwortung

Menschenrechte haben für uns oberste Priorität. Das Wohlergehen unserer Mitarbeiter, der Mitarbeiter in der gesamten Wertschöpfungskette der TOM TAILOR Group sowie der verantwortungsbewusste Umgang mit unseren Kunden sind uns sehr wichtig. So sind nicht nur die Unterstützung zur Wahrnehmung von Mitspracherechten und unsere freiwilligen Sozialleistungen sowie ein gemeinsam entwickeltes Führungsversprechen feste Bestandteile unserer sozialen Verantwortung, sondern auch die Sicherstellung menschenwürdiger Arbeitsbedingungen bei unseren Produzenten essentielle Bausteine unserer Unternehmenskultur.

VERANTWORTUNG FÜR UNSERE MITARBEITER

Jeden Tag setzen sich unsere Mitarbeiter für den Erfolg und die kontinuierliche Weiterentwicklung der TOM TAILOR Group ein. Folglich besteht eine zentrale Aufgabe unserer Personalarbeit darin, gute Mitarbeiter zu gewinnen, sie bei ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung zu unterstützen und damit langfristig an die TOM TAILOR Group zu binden.

Dabei steht für uns das Wohlbefinden am Arbeitsplatz im Fokus. Zentrale Aspekte sind dabei unter anderem Zielvereinbarungen, Förderungsmöglichkeiten und Einsatzbereiche zu definieren und ihre Umsetzung aktiv zu begleiten. Hierfür wurde ein Performancemanagement-Tool entwickelt, um diese Maßnahmen effizient und transparent umsetzen zu können. Darüber hinaus bieten wir unseren Mitarbeitern freiwillige Sozialleistungen an. Dazu zählen Angebote für eine von uns bezuschusste betriebliche Altersvorsorge, eine Berufsunfähigkeitsversicherung sowie die Unterstützung bei Kindertagesstätten-Beiträgen.

FÜHRUNG

Um neue Talente zu gewinnen, zu fördern und zu halten ist eine ausgeprägte Leadership-Kultur für ein innovatives Unternehmen wie die TOM TAILOR Group essentiell.

Zusammen mit unseren Führungskräften und Mitarbeitern haben wir daher ein Führungsversprechen entwickelt, welches die gemeinsamen Anforderungen an die Zusammenarbeit festschreibt. Durch passgenaue Qualifizierungsangebote, unser Führungskräfteentwicklungsprogramm und regelmäßige Feedbackgespräche wird dieses Versprechen mit Leben gefüllt.

AUS- UND WEITERBILDUNG

Die gezielte Aus- und Weiterbildung von Nachwuchskräften hat für die TOM TAILOR Group einen besonderen Stellenwert. Unser Ausbildungskonzept erstreckt sich von Berufsausbildungen an unseren Standorten Hamburg und Hamminkeln, über Praktika bis hin zu Traineeprogrammen für Hochschulabsolventen. Diese Angebote entwickeln wir kontinuierlich weiter.

Auch unser breites Weiterbildungsangebot wird fortlaufend überarbeitet und an neue Bedarfe angepasst. Unsere Mitarbeiter können diverse Weiterbildungsmöglichkeiten aus unserem Development Booklet auswählen und in Rücksprache mit der Führungskraft absolvieren. Hierzu zählen fachliche Maßnahmen wie Textiltrainings, aber auch kompetenzorientierte Entwicklungsmöglichkeiten, beispielsweise in Sachen interkulturelle Kompetenz.

Regelmäßig veranstalten wir außerdem interne Events mit unserem gesamten TOM TAILOR Group-Team. Diese können ganz unterschiedliche Themen und Veranstaltungskonzepte umfassen. So gibt es regelmäßige „Brown Bag Sessions“, die in der Mittagspause durchgeführt werden. Hier stellen sich Führungskräfte oder Verantwortliche für neue Funktionen den Mitarbeitern in gemütlicher Runde vor.

MITSPRACHE

Die TOM TAILOR Group legt großen Wert darauf, dass alle Mitarbeiter in betriebliche Entscheidungen und ihre Belange eingebunden sind.

So gibt es sowohl einen Betriebsrat für die TOM TAILOR Holding SE als auch eigene Vertretungen bei TOM TAILOR und BONITA. Durch flache Hierarchien und eine offene und kooperative Unternehmenskultur können bei uns außerdem alle Mitarbeiter bereits früh Verantwortung übernehmen und eigene Ideen für den gemeinsamen Erfolg entwickeln.

GESUNDHEIT AM ARBEITSPLATZ

 

Uns ist das persönliche und gesundheitliche Wohlbefinden unserer Mitarbeiter ein zentrales Anliegen. Daher überprüfen wir regelmäßig unser Angebot für gesundheitsfördernde Maßnahmen.

Darüber hinaus bieten wir attraktive Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, beispielsweise durch unsere flexible Arbeitszeitgestaltung in Form von Teilzeit, Gleitzeit oder Homeoffice. Des Weiteren haben wir hierfür die Initiative „TOM TAILOR goes balance“ ins Leben gerufen, die zahlreiche Seminare zu Stressprävention, Gesundheit und vielem mehr im Angebot hat. Beispielweise können unsere Mitarbeiter Vergünstigungen in Fitness Studios oder bei Yoga Kursen in Anspruch nehmen sowie freiwillig Gesundheitschecks durch unsere Betriebsärzte wahrnehmen. Bei beruflichen oder auch privaten Fragen haben unsere Mitarbeiter außerdem die Möglichkeit ein externes Coaching-Institut in Anspruch zu nehmen, um sich dort anonym beraten zu lassen. Auf diese Weise unterstützen wir unsere Mitarbeiter auch bei der Bewältigung von herausfordernden und belastenden Lebenssituationen, um ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden nachhaltig zu erhalten.

INTERNATIONALE UNTERNEHMENSSTRUKTUR

 

Als Modeunternehmen leben wir von der Vielzahl internationaler Arbeitnehmer und verstehen dies als klaren Erfolgsfaktor. So sind Mitarbeiter aus 52 verschiedenen Nationen bei der TOM TAILOR Group beschäftigt.

Sie bereichern unser Unternehmen durch verschiedene kulturelle Prägungen, Sichtweisen, Meinungen und Erfahrungswerte. Auf diese Weise ergeben sich neue Potenziale, die den langfristigen Erfolg unseres Unternehmens unterstützen. Außerdem werden unsere Mitarbeiter auf Auslandseinsätze anhand von eigens für die TOM TAILOR Group ausgearbeiteten Seminaren vorbereitet, um kulturelle Barrieren zu minimieren.

Soziales Engagement

Als engagiertes Modeunternehmen möchten wir auch einen Beitrag über unseren eigenen Wirkungskreis hinaus leisten. Wir haben daher 2019 die Initiative „Recycle Deine Outfits“ in unseren Stores gestartet. So können unsere Tom Tailor - Kunden ihre gut erhaltene und gebrauchte Ware in unseren Stores abgeben und bekommen einen Gutschein. Die Deutsche Kleiderstiftung nutzt die Ware für humanitäre Projekte sowie zur Finanzierung von Hilfsgütertransporten unter Einhaltung der ethischen Standards der FairWertung e.V.

VERANTWORTLICHES HANDELN IN DER SUPPLY CHAIN

 

Wir lassen unsere Kollektionen überwiegend in Asien fertigen, wo der Großteil der globalen Textilproduktion angesiedelt ist.  Die Verteilung unserer Produktion sieht wie folgt aus:





Wir legen Wert auf eine transparente Lieferkette (TOM TAILOR Group Supplier List Tier 1), denn dadurch wissen wir nicht nur, wer unsere Produkte herstellt, sondern auch wie unsere Partner arbeiten und wie wir sie verantwortungsvoll unterstützen können. Unser Prozess zur Erfassung der Lieferkette hilft uns dabei, über diese Informationen Transparenz zu erlangen und diese halbjährlich zu aktualisieren.

Die weit verzweigten Zulieferstrukturen in der Textilindustrie erfordern ein hohes Engagement, um in den Betrieben menschenwürdige, sichere und faire Arbeitsbedingungen sicherzustellen. Wir haben daher ein systematisches Konzept zur Minimierung der Risiken in unserer Lieferkette etabliert. Dieses Konzept basiert auf Lieferantenzertifizierungen, Vorgaben von Standards sowie der Kontrolle und Unterstützung unserer Partner vor Ort.

STRUKTUREN

Seit 2011 unterhält das Unternehmen über ein Joint Venture mit der TOM TAILOR Sourcing Ltd. (TTS) eigene Einkaufsbüros in den wichtigsten Beschaffungsmärkten Asiens und der Türkei. Damit stellt das Unternehmen direkten Kontakt zu seinen Lieferanten her und kann diese außerdem nach intern definierten Zeiträumen regelmäßig unterstützen bzw. überwachen. Die dort beschäftigten Mitarbeiter sind in engem Austausch mit den Lieferanten und meist täglich in den Fabriken vor Ort.

Im Bereich der Supply Chain sorgt die TOM TAILOR Group durch hohe externe und interne Standards wie zum Beispiel amfori BSCI und REACH dafür, dass Risiken vor Ort minimiert werden. Hinzu kommen verpflichtende Anforderungen an die Geschäftspartner sowie deren enge Kontrolle.

AMFORI BSCI

Die TOM TAILOR Group bindet sich im Produktionsprozess freiwillig an die Grundsätze der amfori Business Social Compliance Initiative (kurz: amfori BSCI; amfori BSCI Code of Conduct), die alle wesentlichen Standards zum Schutz der Arbeitnehmerrechte der International Labour Organisation (ILO), den UN Guidung Principles on Business and Human Rights, sowie der UN-Menschenrechtserklärung enthalten.

Bestandteile sind ferner die OECD-Richtlinien für multinationale Unternehmen und weitere international anerkannte Abkommen. Dazu zählen das Verbot von Kinderarbeit, sichere und menschenwürdige Arbeitsbedingungen, eine faire Entlohnung, geregelte Arbeitszeiten, die Einhaltung lokaler Gesetze, keine Diskriminierung sowie die arbeitsrechtliche Koalitionsfreiheit. Dadurch soll gewährleistet werden, dass die Arbeitnehmer sich organisieren und Tarife frei aushandeln können.

Dieser Code of Conduct wird in allen für uns produzierenden Betrieben in der Landessprache zur Verfügung gestellt, so dass die Mitarbeiter über die Anforderungen informiert und dazu auch entsprechend trainiert werden können.

Weitere Informationen zu amfori und den Richtlinien finden Sie hier: https://www.amfori.org/

AUDITS

Die TOM TAILOR Group überprüft neue Lieferanten detailliert mit Auditoren der Einkaufsgesellschaft TOM TAILOR Sourcing (Initial Factory Assessment), bevor sie eine Zusammenarbeit beginnt. Grundlage dieser Prüfungen sind die amfori BSCI-Standards sowie vom Unternehmen definierten Richtlinien. Wenn das Prüfungsergebnis erfolgreich ist, schließt die TOM TAILOR Group einen Vertrag mit dem jeweiligen Lieferanten ab. In diesem verpflichtet sich der Lieferant, die Einkaufsrichtlinien der TOM TAILOR Group zu beachten. Diese umfassen unter anderem Einschränkungen beziehungsweise vollständige Verbote für den Einsatz von Tierhaaren, bestimmten Daunen- und Federarten, Echtpelz, Leder und Häuten, Muscheln, Mohair, Angora, Seide aus Indien, Baumwolle aus Usbekistan, Mulesing bei Schafen sowie die Anwendung des Sandstrahlverfahrens im Produktionsprozess.

Im weiteren Verlauf der Zusammenarbeit erfolgen abhängig von dem amfori BSCI Audit-Ergebnis regelmäßig angekündigte und unangekündigte Überprüfungen und Kontrollen der Lieferbetriebe durch die Mitarbeiter der TOM TAILOR Einkaufsbüros sowie von der amfori BSCI akkreditierte Agenturen. Sollte es zu Abweichungen von den vorgegebenen Standards kommen, wird der Lieferant sanktioniert oder die Mitarbeiter der TOM TAILOR Einkaufsgesellschaft erarbeiten mit den Lieferanten geeignete Maßnahmen- und Entwicklungspläne, um die Standards kontinuierlich zu verbessern und eine erneute Einhaltung sicherzustellen.

Unsere Standards und Anforderungen finden Sie hier: Social Compliance Manual and Restrictions on Material

2019 wurden Verbesserungen der Auditergebnisse bei den Lieferanten der TOM TAILOR Group erzielt. So wurde durch die enge und intensive Zusammenarbeit mit den Lieferanten eine Steigerung der bestmöglichen Auditergebnisse erzielt. Generell sehen die Ergebnisse wie folgt aus:





GESUNDHEIT & SICHERHEIT

Der TOM TAILOR Group ist es wichtig, dass die Arbeitnehmer in den Produktionsländern keinen imminenten Risiken, vor allem im Bereich Arbeitsplatzsicherheit, ausgesetzt sind. Daher wurde 2019 der sogenannte „Health & Safety Check“ etabliert. In diesem Zusammenhang werden von den Mitarbeitern Auffälligkeiten in den Fabriken notiert und an die Mitarbeiter des Social Compliance Teams gemeldet. Dadurch sollen Arbeitsplatzbedingungen, die zu einem hohen Risiko für die Mitarbeiter führen können, frühzeitig angegangen und verbessert werden.

Das könnte Dich auch interessieren

s