---
---
Andreas Kaczmarczyk und Stefan Wenzel verstärken Retail- und E-Commerce-Geschäft

Hamburg, 20. Februar 2018. Die TOM TAILOR GROUP arbeitet weiter an ihrem Umbau des Retail- und E-Commerce-Geschäfts. Dabei zeigt sich, dass vor allem die Konsolidierung des Filialnetzes in Verbindung mit einem stärkeren Fokus auf den E-Commerce positive Auswirkungen auf die Ertragslage des Konzerns hat. „Wir haben in den vergangenen Monaten deutliche Fortschritte in Bezug auf unsere Profitabilität gemacht“, erklärt Dr. Heiko Schäfer, CEO der TOM TAILOR GROUP. „So hat der Abbau von Altlasten in Zusammenspiel mit der Neuausrichtung unserer Vertriebs- und Markenstrategie unser Geschäftsergebnis positiv beeinflusst.“ Um diesen erfolgreichen Prozess weiter zu forcieren,stoßen nun mit Andreas Kaczmarczyk und Stefan Wenzel ausgewiesene Retail- und Digital-Experten zum Hamburger Modekonzern.
Mehr Flächenproduktivität, effizientere Logistik

So ist ab sofort Andreas Kaczmarczyk als Vice President Retail für TOM TAILOR tätig und wird in dieser Funktion das gesamte Retail-Geschäft in Deutschland sowie das globale Outlet-Geschäft verantwortlich sein. Der 39-Jährige steuerte zuvor bei der Modemarke ORSAY als Sales Director Western Europe das Retailgeschäft in Deutschland, Österreich,der Schweiz, Slowenien, Kroatien und Serbien. Darüber hinaus kann Kaczmarczyk im Rahmen seiner Berufslaufbahn leitende Positionen bei Unternehmen wie der XMD Deutschland GmbH, Springfield Sportswear oder Zero vorweisen. „Die TOM TAILOR GROUP hat sich in dem vergangenen Jahr äußerst dynamisch weiterentwickelt“, betont Andreas Kaczmarczyk. „Vor allem im Retail-Bereich wurden neue, spannende Impulse für die Branche gesetzt.“ Andreas Kaczmarczyk soll diese Entwicklung für die TOM TAILOR GROUP weiter fortsetzen, um noch flexibler auf neue Trends reagieren zu können, weitere Einsparpotentiale zu realisieren und noch größere Begehrlichkeiten bei den Konsumenten zuwecken. So soll mit kleineren, aber vielfältigeren Kollektionen, weiter an der Effizienz der Prozesskette und an gezielteren und Rabattierungen gearbeitet werden. Durch eine noch stärkere Fokussierung auf die Konsumenten wird er darüber hinaus die Schnittstelle zwischen dem stationären Einzelhandel und dem Onlinegeschäft des Unternehmens bilden.

Forcierung der E-Commerce-Strategie


Im Zuge der Neuausrichtung wird mit der Stärkung der Expertise im digitalen Geschäft zudem weiterer wichtiger Schritt genommen. Um das Wachstum im eCommerce und Omni-Channel-Geschäft weiter zu stärken, stößt nun mit Stefan Wenzel (Global Vice President Digital TOM TAILOR GROUP) ein ausgewiesener Digital-Experte zum Hamburger Modekonzern. Als neuer Global Vice President Digital der TOM TAILOR GROUP wird Stefan Wenzel ab sofort die Digital-Aktivitäten der gesamten Gruppe beschleunigen. Wenzel wechselt vom Online-Marktplatz Ebay in die TOM TAILOR Zentrale nach Hamburg, wo er als Geschäftsführer von brands4friends & eBay Fashion und zuletzt als Deutschland-Geschäftsführer ca. 20% des deutschen Online-Handels verantwortet hat. Zuvor war der 46-Jährige u.a. Managing Director von OTTO in den Niederlanden und für den baute den ECommerce des Formel 1-Teams und Sportwagenherstellers McLaren auf. „Wir freuen uns,dass wir mit Stefan Wenzel einen erfahrenen Digital-Strategen gewinnen konnten“, betont Schäfer. „Durch die Bündelung unserer E-Commerce und Digital-Aktivitäten arbeiten wir weiterhin an der Vereinfachung unserer Prozesse, um u.a. schneller auf neue Entwicklungen in der Modebranche reagieren zu können.“ Stefan Wenzel fügt hinzu: „Ich freue mich darauf,mit meiner Erfahrung diesen Prozess erfolgreich fortzuführen und an einem wirtschaftlich nachhaltigen Fundament für die gesamte Gruppe mitzuarbeiten.“



Über die TOM TAILOR GROUP

Die TOM TAILOR GROUP fokussiert sich als international tätiges, vertikal ausgerichtetes Modeunternehmen auf sogenannte Casual Wear und bietet diese im mittleren Preissegment an. Ein umfangreiches Angebot an modischen Accessoires erweitert das Produktportfolio. Das Unternehmen deckt mit seinen Dachmarken TOM TAILOR und BONITA die unterschiedlichen Segmente des Modemarkts ab.

Die Marke TOM TAILOR wird durch die Segmente Retail und Wholesale vertrieben, also sowohl durch eigene Monolabel-Geschäfte als auch durch Handelspartner. Ende 2016 zählten hierzu 469 TOM TAILOR Filialen sowie 195 Franchise-Geschäfte, 2.992 Shop-in-Shops und rund 8.400 Multi-Label-Verkaufsstellen. Damit ist die Marke in über 35 Ländern präsent.

BONITA verfügt über 914 eigene Retail-Geschäfte sowie inzwischen auch über 56 Shop-in-Shop Flächen.

Informationen auch unter www.tom-tailor-group.com

Medienkontakt

Lena Christin Wulfmeyer 
Senior Manager Corporate Communications 
TOM TAILOR GROUP 

Telefon: +49 (0) 40 58956-420

corporate facts

Mit Leidenschaft, Kreativität und Entschlossenheit ist aus der TOM TAILOR GROUP ein internationaler, börsennotierter Fashion- und Lifestylekonzern geworden – heute gehören wir zu den TOP 10 der deutschen Modeanbieter.

seit 1962visionEines der führenden europäischen Mode- und Lifestyleunternehmen zu werden!overview
3marken mit jeweils12Kollektionen pro Jahrmarken Die hochwertige Markenwelt steht für authentische, natürliche und lässige Mode.overview
€ 968,5Mio. Umsatz10,3 Mio. EbitdakennzahlenMit Trendmanagement neue Höchstmarken bei Umsatz und Ergebnis.overview
~ 6.790mitarbeiterdiversität Mitarbeiter 56 verschiedener Nationen sind bei der TOM TAILOR GROUP beschäftigt. Overview
1.422 Retail Stores & E-Shops in 21Ländern präsenzUnsere Stores sind vorrangig in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Beneluxoverview