x
x

Marke TOM TAILOR verzeichnet positive Entwicklung im Geschäftsjahr 2018

06.11.2019 | News

DGAP-News: TOM TAILOR Holding SE / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Jahresergebnis

06.11.2019 / 08:56
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Marke TOM TAILOR verzeichnet positive Entwicklung im Geschäftsjahr 2018

- TOM TAILOR bestätigt vorläufige Zahlen 2018 vom 9. Oktober 2019

- Marke TOM TAILOR wächst bereinigt um 3,4 Prozent in einem herausforderndem Marktumfeld; EBITDA-Marge bei 10,4 Prozent

- Abschreibung auf Markenwert und negative operative Entwicklung bei BONITA belasten Konzernergebnis

- Angepasster Konzern-Umsatz mit 843,8 Mio. EUR erreicht

- Rohertragsmarge im Konzern mit 58,1 Prozent auf Vorjahresniveau

Hamburg, 06. November 2019. Die TOM TAILOR Group befand sich 2018, wie die gesamte Mode- und Konsumgüterindustrie, in einem sehr herausfordernden Jahr, geprägt vor allem durch außerordentlich schwierige Konsum- und Wetterbedingungen. Dennoch konnte die Marke TOM TAILOR (abzüglich des Umsatzrückgangs durch das Kostensenkungs- und Prozessoptimierungsprogramms RESET und zuzüglich der erstmals in den Umsatzerlösen ausgewiesenen Lizenzerlöse) gegenüber dem deutschen Markt (-2 Prozent) um 3,4 Prozent auf 618,1 Mio. EUR weiter wachsen. Ohne Berücksichtigung der Bereinigungseffekte lag der Umsatz um 5,5 Prozent unter dem Vorjahresniveau (2017: 654,2 Mio. EUR). Dagegen legte die Rohertragsmarge erneut zu und stieg von 53,7 auf 56,6 Prozent. Das berichtete EBITDA der Marke TOM TAILOR lag mit 64,0 Mio. EUR leicht unter dem Wert des Vorjahres von 67,5 Mio. EUR. Grund hierfür waren eine deutliche Erhöhung der Drohverlustrückstellungen in Höhe von 5,2 Mio. EUR für verlustbringende Filialen im Segment Retail sowie gestiegene Marketingaufwendungen, insbesondere im Bereich E-Commerce. Die EBITDA-Marge von 10,4 Prozent lag dagegen stabil auf dem Niveau des Vorjahres (2017: 10,3 Prozent). Damit bestätigt der Vorstand die am 9. Oktober 2019 veröffentlichten vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2018. "Diese Entwicklung ist ein klares Indiz für die Stärke der Marke TOM TAILOR, der Produkte sowie der Vertriebskraft des Unternehmens. Nun gilt es, das Potenzial der Marke TOM TAILOR weiter auszubauen mit dem klaren Ziel, weiterhin profitabel zu wachsen", so Dr. Gernot Lenz, Vorstandsvorsitzender der TOM TAILOR Group.

TOM TAILOR Retail verzeichnet Umsatz- und Ergebnisrückgang

Der Umsatz des Segments TOM TAILOR Retail ging im abgelaufenen Geschäftsjahr überwiegend aufgrund einer geringeren Kundenfrequenz, unter anderem durch Filialschließungen, um 6,9 Prozent auf 283,0 Mio. EUR zurück (2017: 304,0 Mio. EUR). Der Umsatzrückgang konnte trotz neu eröffneter Stores nicht vollständig kompensiert werden. Auch der Bereich E-Commerce verzeichnete, aufgrund von Schwierigkeiten bei der Einführung einer neuen Software, einen leichten Umsatzrückgang auf 46,3 Mio. EUR (2017: 48,7 Mio. EUR). Die Rohertragsmarge lag 2018 bei 59,3 Prozent, nach 60,0 Prozent im Vorjahr. Dieser Rückgang ist vor allem auf verstärkte Rabattaktionen zurückzuführen. Das berichtete EBITDA ist im abgelaufenen Geschäftsjahr ebenfalls deutlich um 11,1 Mio. EUR auf 4,4 Mio. EUR gesunken (2017: 15,5 Mio. EUR). Der Rückgang resultierte sowohl aus dem niedrigeren Rohertrag als auch aus höheren Drohverlustrückstellungen.

TOM TAILOR Wholesale steigert erneut Profitabilität

Der Umsatz im Segment TOM TAILOR Wholesale ist 2018 um 4,3 Prozent auf 335,1 Mio. EUR gesunken (2017: 350,1 Mio. EUR). Dies ist in erster Linie auf die Folgeeffekte der zu Gunsten der Profitabilität geplanten und mittlerweile umgesetzten Schließungen von regionalen Vertriebsaktivitäten und der Einstellung von Produktlinien zurückzuführen. In den Umsatzerlösen sind erstmalig im Geschäftsjahr 2018 auch Lizenzerträge ausgewiesen, die im Vorjahr noch unter den sonstigen betrieblichen Erträgen ausgewiesen wurden. Die Lizenzerträge konnten aufgrund der auslizensierten TOM TAILOR KIDS Linie von 6,9 Mio. EUR um 27,5 Prozent auf 8,8 Mio. EUR gesteigert werden. Deutlich positiv entwickelte sich die Rohertragsmarge von 48,4 Prozent auf 54,3 Prozent infolge weiter verbesserter Produkteingangskalkulationen, der Lizenzerträge sowie geringeren Promotionen. Das berichtete EBITDA entwickelte sich ebenso positiv und stieg um 7,6 Mio. EUR bzw. 14,5 Prozent auf 59,6 Mio. EUR (2017: 52,0 Mio. EUR). Gründe dafür waren neben dem Anstieg im Rohertrag insbesondere deutlich niedrigere Personal- und Marketingaufwendungen.

BONITA mit signifikantem Umsatzrückgang - Drohverlustrückstellungen und Markenwertabschreibung belasten Ergebnis

Das Segment BONITA war von der Kaufzurückhaltung der Kunden im Best Ager-Segment besonders betroffen und verzeichnete im Laufe des Jahres 2018 eine negative Entwicklung. Insgesamt verringerte sich der Umsatz um 15,7 Prozent auf 225,7 Mio. EUR (2017: 267,7 Mio. EUR). Die Rohertragsmarge sank um 7,6 Prozentpunkte auf 62,1 Prozent (2017: 69,7 Prozent), das EBITDA lag bei -38,2 Mio. EUR (2017: 15,6 Mio. EUR). Ursächlich dafür waren neben der rückläufigen operativen Entwicklung auch eine Erhöhung der Drohverlustrückstellungen um 17,2 Mio. EUR infolge einer konservativeren Bewertung der künftigen Geschäftsentwicklung. Darüber hinaus führte die schwächere Performance von BONITA im abgelaufenen Geschäftsjahr sowie eine veränderte Einschätzung der zukünftigen Profitabilität des Segments zu einer signifikanten Abschreibung des Markenwerts zum 31. Dezember 2018 in Höhe von 184,5 Mio. EUR. Infolgedessen hat der Vorstand der TOM TAILOR Group die Restrukturierung von BONITA nochmals intensiviert und wird diese weiter konsequent vorantreiben. Parallel werden weiterhin alle wertschaffenden Optionen, einschließlich eines Verkaufs von BONITA, geprüft.

Angepasstes Umsatzziel 2018 im Konzern erreicht

Das von der Gesellschaft im September 2018 angepasste und im Oktober 2019 bestätigte Umsatzziel für den Konzern von 840-860 Mio. EUR wurde mit 843,8 Mio. EUR (2017: 921,8 Mio. EUR) erreicht, lag jedoch um 8,5 Prozent unter dem Vorjahr. Ursächlich sind sowohl die rückläufige Frequenzentwicklung, insbesondere durch Filialschließungen, als auch der signifikante Umsatzrückgang bei BONITA. Unter Berücksichtigung der RESET-Schließungseffekte (einschließlich der erstmals in den Umsatzerlösen ausgewiesenen Lizenzerlöse), sank der Konzernumsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr um 1,1 Prozent. Der Rohertrag sank auf 489,9 Mio. EUR (2017: 537,7 Mio. EUR), wobei die Rohertragsmarge mit 58,1 Prozent nahezu konstant blieb (2017: 58,3 Prozent). Das berichtete EBITDA der TOM TAILOR Group erreichte 25,7 Mio. EUR nach 83,1 Mio. EUR im Vorjahr. Die berichtete EBITDA-Marge lag mit 3,0 Prozent deutlich unterhalb des Vorjahres (2017: 9,0 Prozent) sowie unter den konkretisierten Prognosewerten (7,5-8,5 Prozent im September 2018 bzw. 6,0-6,5 Prozent im Dezember 2018). Das berichtete EBIT im Konzern wurde durch einmalige, nicht zahlungswirksame Sondereffekte, wie die Vollabschreibung des Markenwerts von BONITA in Höhe von 184,5 Mio. EUR sowie weiterer Sonderabschreibungen in Höhe von 16,2 Mio. EUR im abgelaufenen Geschäftsjahr belastet und lag bei -216,2 Mio. EUR (2017: 43,9 Mio. EUR). "Trotz der Tatsache, dass wir unser angepasstes Umsatzziel für 2018 erreicht haben, hat sich unsere Profitabilität im Konzern deutlich reduziert. Wir werden uns künftig verstärkt auf unsere Kernkompetenzen konzentrieren und uns mit größtmöglichem Engagement dafür einsetzen, die TOM TAILOR Group zu einem nachhaltig wachstumsstarken und profitablen Unternehmen zu machen", sagt Christian Werner, Finanzvorstand der TOM TAILOR Group.

Die Nettoverschuldung lag im abgelaufenen Geschäftsjahr bei 139,3 Mio. EUR (2017: 113,3 Mio. EUR), der Free Cashflow reduzierte sich auf -14,2 Mio. EUR (2017: 56,9 Mio. EUR).

"2018 war ein schwieriges Jahr für die gesamte Modebranche und nach dem turbulenten Jahr 2019 für das Unternehmen gilt es nun, die Lage sorgfältig zu validieren und daraus die richtigen Schritte abzuleiten. Ich freue mich auf meine neue Aufgabe", sagt Dr. Gernot Lenz, neuer CEO der TOM TAILOR Group."

Strategische Ausrichtung auf nachhaltiges profitables Wachstum

Die Wachstumsstrategie der TOM TAILOR Group wird unter dem neuen Vorstand kontinuierlich weiterentwickelt. Die strategischen Prioritäten bleiben dabei unverändert: Profitables Wachstum in den Kernmärkten sowie bestehenden und neuen Wachstumsmärkten (z.B. Osteuropa, Russland und Spanien), Stärkung des Bereichs Damenmode und der Ausbau digitaler Vertriebskanäle.

 

KENNZAHLEN TOM TAILOR GROUP
/

 

Über die TOM TAILOR Group

Die TOM TAILOR Group fokussiert sich als international tätiges, vertikal ausgerichtetes Modeunternehmen auf sogenannte Casual Wear und bietet diese im mittleren Preissegment an. Ein umfangreiches Angebot an modischen Accessoires erweitert das Produktportfolio. Das Unternehmen deckt damit die unterschiedlichen Kernsegmente des Modemarkts ab. Die Marke TOM TAILOR wird durch die Segmente Retail und Wholesale vertrieben, also sowohl durch eigene Monolabel-Geschäfte als auch durch Handelspartner. Hierzu zählen 454 TOM TAILOR Filialen sowie 185 Franchise-Geschäfte, 2.541 Shop-in-Shops und 7.393 Multi-Label-Verkaufsstellen. Damit ist die Marke in über 32 Ländern präsent.

Die Marke BONITA verfügt über 727 eigene Retail-Geschäfte sowie über 80 Shop-in-Shop Flächen. Die Kollektionen beider Marken können darüber hinaus über die jeweiligen eigenen Online-Shops bezogen werden.

Informationen auch unterwww.tom-tailor-group.com


Investorenkontakt
Viona Brandt
Head of Investor Relations
TOM TAILOR Group
Telefon: +49 (0) 40 58956-449
E-Mail: viona.brandt@tom-tailor.com

Medienkontakt
Erika Kirsten
Senior Manager Unternehmenskommunikation
TOM TAILOR Group
Telefon: +49 (0) 40 58956-816
E-Mail: erika.kirsten@tom-tailor.com



06.11.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this
s